030 434 38 93

Geschäftsbedingung von SelfieboxBerlin

Vertragsgegenstand SelfieboxBerlin vermietet über ihre Webseiten: www.selfieboxberlin.de, www.selfiebox.berlin, www.selfiebox2GO.de, www.fotospiegelberlin.de und Fotofiliale die Selfiebox / Fotobox / Photo Booth / Fotokabine / Fotospiegel / Fotoeventsysteme und dazugehörige Extras gegen Entgelt.

Zustandekommen des Vertrags

Mit unserem Mietvertrag oder dem bestätigten Angebot wird eine verbindliche Bestellung abgegeben. Dadurch erkennen Sie die zugrundeliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen von SelfieboxBerlin als Grundlage für das Vertragsverhältnis an.

Eigentumsvorbehalt

Die gelieferten Geräte und Dekoartikel bleiben während sowie nach dem Mietverhältnis das Eigentum von SelfieboxBerlin. Preise Alle Preise sind Endpreise. Sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19%. Alle aktuellen Preise und die enthaltenen Services finden Sie unter www.selfieboxberlin.de

*Dieser Absatz: „Lieferung, Aufbau und Mietdauer + Rückgabe“ gilt nur für die Services Selfiebox, Fotokabine & Fotospiegel Lieferung

Aufbau und Mietdauer

Die Miete beginnt mit dem Aufbau des Fotoeventsystems beim Mieter bzw. dem Veranstaltungsort. Zumeist erfolgt die Lieferung aufgrund eingeschränkter logistischer Möglichkeiten bereits vor dem vereinbarten Mietbeginn, hierfür fallen allerdings keine Kosten an. Der Vermieter stellt das Fotoeventsystem ordnungsgemäß am Veranstaltungsort auf und testet die Funktion der Anlage.

Rückgabe

Das Fotoeventsystem zusammen mit den ausgewählten Extras muss zum Ende der vereinbarten Mietzeit, bzw. zur vereinbarten Abholzeit sofort wieder an SelfieboxBerlin übergeben werden. Wird das System zusammen mit den ausgewählten Extras trotz Mahnung nicht innerhalb von 7 Tagen zurückgegeben, so ist der Mieter verpflichtet pro Tag bis zur Übergabe an den Vermieter einen Betrag in Höhe der vereinbarten Tagesmiete an SelfieboxBerlin zu entrichten. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, stellt SelfieboxBerlin nach der Mietdauer eine kostenlose Abholung der Selfiebox durch einen Mitarbeiter an der hinterlegten Adresse zur Verfügung.

*Dieser Absatz: „Mietbeginn / Abholung + Rückgabe / Mietende“ gilt nur für den Service Selfiebox 2GO

Mietbeginn / Abholung 2GO

Die Miete beginnt mit der Abholung der Selfiebox 2GO und dem dazugehörigen Extras beim Vermieter in der Grußdorfstr. 17, 13507 Berlin. Die Übergabe wird schriftlich protokolliert.

Rückgabe und Mietende 2GO

Die Selfiebox 2GO, zusammen mit den ausgewählten Extras muss zum Ende der vereinbarten Mietzeit, wieder an SelfieboxBerlin in der Grußdorfstr. 17, 13507 Berlin übergeben werden. Wird das System zusammen mit den ausgewählten Extras trotz Mahnung nicht innerhalb von 7 Tagen zurückgegeben, so ist der Mieter verpflichtet pro Tag bis zur Übergabe an den Vermieter einen Betrag in Höhe der vereinbarten Tagesmiete an SelfieboxBerlin zu entrichten. Die Rückgabe wird ebenfalls protokolliert.

Stornierungen

Kündigt der Mieter den mit SelfieboxBerlin geschlossenen Vertrag, so fallen folgende Kosten für die Stornierung der Leistung an: bis zu 14 Tage vor dem gebuchten Datum in Höhe von 25 %, unter 14 Tage vor dem gebuchten Datum in Höhe von 50 % und zwei Tage vor dem gebuchten Datum in Höhe von 75%. Individuell produzierte Güter und Programmierungen werden vollständig belastet.

Verbotene Nutzungen

Dem Kunden ist untersagt: Die Fotoeventsysteme oder den Drucker an Dritte zu vermieten, sofern nicht vorher schriftlich vereinbart, oder zu verkaufen. Die Systeme oder den Drucker in ihrer Ausgangsform zu verändern und auseinanderzubauen. Die Fotoeventsysteme aufzubrechen und dadurch die Hardware inkl. Bildschirm, Computer, Kamera etc. offen zulegen. Lebensmittel, Flüssigkeiten und sonstige Gegenstände auf der Selfiebox abzustellen oder sie in die Fotoeventsysteme einzuführen. Ebenfalls ist eine Lagerung und der Betrieb der Fotoeventsysteme und des Druckers unter 10 Grad Celsius untersagt.

Pflichten des Kunden und Anforderung an den Veranstaltungsort

Der Mieter ist dazu verpflichtet die Mietware pfleglich zu behandeln, sauber zu halten und nicht zu beschädigen. Der Mieter trägt die Verantwortung für die nachfolgend aufgestellten Anforderungen an den Veranstaltungsort, die dazu dienen, die ordnungsgemäße Installation der Fotoeventsysteme und einen fehlerfreien Gebrauch zu gewährleisten. Am Veranstaltungsort wird ein Areal von 3 x 3 Meter für die Aufstellung der Fotoeventsysteme freigehalten. Dieses Areal hat nachfolgende Kriterien zu erfüllen: Es steht ein separater Stromanschluss mit eigener Steckdose in unmittelbarer Nähe (< 5m) zur Verfügung, der von keinem anderen Teilnehmer der Veranstaltung (Künstler, Musiker, DJ, Catering etc.) genutzt wird. Für bestmögliche Bildergebnisse herrschen durchgehend konstante Lichtbedingungen, welche die Erstellung von digitalen Fotografien begünstigen. Bei wechselnden Lichtbedingungen während der Veranstaltung wird vom Vermieter keine Gewähr für eine konstante Bildqualität gegeben. Typische Störfaktoren sind Lichter des DJ`s, oder Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung und direkte Sonneneinstrahlung, Sonnenschirme, Markisen. Der Boden ist eben, fest und ermöglicht das sichere Aufstellen der Selfiebox. Das Areal ist vom Witterungseinflüssen, welche die Technik schädigen könnten (Wind, Regen, Staub, Pollen etc.) geschützt. Sofern der Mieter die Veranstaltung in Räumen Dritter abhält, ist er dafür verantwortlich, dass diese Vorfeld dem Aufstellen zustimmen.

Haftung

a) Der Erwerb der Nutzungsrechte über das fotografische Urheberrecht hinaus liegen beim Mieter. Somit haftet SelfieboxBerlin nicht für die Verletzung der Bild- und Urheberrechte Dritter.

b) Der Mieter haftet auch für seine Veranstaltungsteilnehmer bei starker Verunreinigung oder Beschädigung der Selfiebox sowie allen gemieteten Extras. Werden die Selfiebox, der Drucker, der Computer, das Blitzlicht oder die Kamera über die übliche Abnutzung hinaus beschädigt (Zerstörung von Verschlüssen, Beschädigung der Technik, Verbeulung oder starkes Verkratzen der Box, Abbruch von Anbauteilen, starke Brandflecken durch Zigaretten, extreme Flecken auf der Box, Beschädigung der Standfüße, so übernimmt der Mieter sämtliche Kosten für die Reparatur der an der Veranstaltung entstandenen Schäden.

c) Jegliche Schadensersatzansprüche gegen SelfieboxBerlin sind, soweit gesetzlich möglich, ausgeschlossen.

d) SelfieboxBerlin übernimmt keine Haftung für das während der Mietdauer entstandene Bildmaterial.

e) SelfieboxBerlin kann jederzeit die Bestellung des Kunden stornieren, muss ihm hierfür jedoch den komplett bezahlten Mietpreis, bei bereits geleisteten Zahlungen, zurückerstatten.

f) Wird die gemietete Selfiebox, die dazugehörige Soft-und Hardware, der Drucker, die Kamera oder andere gemietete Extras gestohlen bzw. geht diese Ware verloren, oder durch Feuer, Blitzeinschlag oder Hochwasser zerstört, greift die Versicherung der Selfiebox in jedem Fall.

g) Die Selbstbeteiligung beträgt bei den vorher genannten Versicherungsschäden in jedem Fall 350,00€.

h) Soll Vandalismus einzeln versichert werden, so wird der Vermieter ein Angebot dafür angeben.

Abschließende Regelungen

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gegenüber einem Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dadurch keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen des Staates, in dem er seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, eingeschränkt werden. Die Abtretung von Forderungen aus diesem Vertrag können nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von SelfieboxBerlin berücksichtigt werden. Nebenabreden bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der Schriftform und sind nur mit Zustimmung des Vermieters wirksam. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.